Freitag, 16. August 2013

Ist der Traum schon bald ausgeträumt?

Diese Frage hat mich letzte Nacht schlecht schlafen lassen. Denn vor dem Zu-Bett-gehen fiel mir noch einmal mein Stimulationsplan in die Hände. Mir fiel ein, dass ich ja noch gar nicht nachgeschaut habe, in wie fern sich mein AMH - Wert von der Blutabnahme im Februar 2012 zu der im Juli vor etwa 3 Wochen verändert hat - dafür hatten wir den letzten Bluttest ja hauptsächlich gemacht. Und als die Zahl dann las, war ich geschockt und in der Magendgegend machte sich ein ziemlich unwohles Gefühl breit! Der aktuelle Wert liegt bei 1,76. Der damalige Wert lag bei 3,33!!!! So ein Abfall in gerade mal 1 Jahr und 5 Monaten! Ich kenne mich mit den Werten zwar überhaupt gar nicht aus, aber so ein krasser Abfall in so kurzer Zeit kann doch nicht normal sein und wirkt auf mich sehr erschreckend sowie besorgniserregend. Was bedeutet das nun? 2 Jahre später und ich habe keine einzige Eizelle mehr? Bisher war es doch immer so, dass die Ärztin sagte, wir haben genug Zeit und können ganz entspannt bleiben, weil bei mir alles ok ist. Haben wir jetzt 5 ICSIs genehmigt bekommen und am Ende, wenn es nicht gleich auf Anhieb klappt, haben wir dann gar nicht mehr die Chance auf 5 Versuche, weil bei mir vorher Finito ist??? Kann ich meinen Kinderwunsch jetzt eigentlich gleich begraben? So fand ich die ganze Nacht keine Ruhe, heute morgen ging es mir bescheiden und mit Bauchschmerzen fuhr ich in die Klinik. Bei der Anmeldung habe ich gleich angesprochen, dass mir der Wertabfall aufgefallen ist und die Schwester schaute in den PC. Insgeheim hoffte ich natürlich, dass der Wert auf meinem Stimu-Protoll einfach nur ein Schreibfehler war. Leider war das aber nicht der Fall und im Computer stand auch nichts anderes. Die Schwester am Empfang schaute auch sehr betroffen drein - nicht wirklich beruhigend für mich. Ich bat dann darum, kurz mit der Ärztin darüber sprechen zu dürfen und so saß ich dann im Wartezimmer, mein Magen rumorte und ich war ganz flatterig, als würde ich gleich vom Stuhl kippen. Ich hatte solche Panik, dass uns nun tatsächlich die Zweit wegläuft. Eine andere Schwester hat mich dann nach etwa 15 Minuten aufgerufen, um mir das Zoladex zu spritzen. Sie sagte mir, dass ich mit der Ärztin nicht sprechen könnte, weil sie voll mit Terminen ist. Aber sie selbst hat mit ihr gesprochen und ich solle mir keine Sorgen machen, der Wert von 1,76 ist noch im grünen Bereich. Ich sagte, dass mich aber dieser Abfall in so kurzer Zeit sehr erschreckt, da es von 3,33 bis zu Null ja deutlich weiter ist als von 1,76 bis zu Null. Sie meinte aber, es kann da schon mal Schwankungen geben, genau wie beim Wert für die Schilddrüse (ok, war mir nicht klar, dass der auch schwanken kann, dachte, der ist entweder gleich gut, gleich zu niedrig oder gleich zu hoch) und es wäre kein Grund zur Sorge. Beim Ultraschalltermin am 9.9. wird ja auch Blut abgenommen und dann könnten wir den AMH noch einmal bestimmen lassen, wenn ich das möchte. Sie war wirklich sehr lieb und nett zu mir, aber so richtig beruhigt war ich immer noch nicht.

Auf dem Weg zum Anästhesisten zum Aufklärungsgespräch für die Narkose lief mir auf dem Flur dann plötzlich Frau Doktor über den Weg. Wir grüßten uns und ich überlegte noch, ob ich sie einfach ansprechen soll, da tat sie es schon. Lieb wir immer beruhigte sie mich auch noch einmal und sagte, dass der Wert auf keinen Fall besorgniserregend sei und solche Schwankungen schon vorkommen können. Beim nächsten Mal kann er schon wieder höher ausfallen und wir müssen dem nicht zu hohe Bedeutung schenken. Dann sagte sie noch, wie sehr sie sich für uns freue, dass wir von der PKV nun 5 Versuche bekommen und dass sich der Kampf gelohnt hat. Sie hatte gerade wieder ein Paar bei sich, dass bei dieser PKV versichert ist und nun Probleme mit denen hat - da hat sie uns als bei dem Paar als Beispiel genannt, dass es sich doch lohnt, den Kampf aufzunehmen und nicht gleich klein beizugeben. Freut mich irgendwie, wenn wir anderen so indirekt Mut machen können und als positives Beispiel aufgeführt werden! Und was mich noch mehr gefreut hat, ist die Tatsache, dass sie auch die Details unseres Vergleichsangebotes der PKV kannte. Sie hat ja damals gesagt, wenn es was Neues gibt, sollen wir ihr die Nachrichten zukommen lassen, weil sie sich sehr dafür interessiert, wie es bei uns ausgeht. Also habe ich bei den Schwestern im Juli die Kopien für sie abgegeben und sie hat heute Sachen daraus erwähnt, wodurch ich weiß, dass sie das wirklich alles durchgelesen (und sich sogar gemerkt hat) und sich nicht nur dafür interessiert, ob und wieviele Versuche bezahlt werden. Das ist ein schönes Gefühl.

Unsere Ärztin hat einfach eine so tolle Art und deshalb nehme ich (bisher) auch die Sachen, die mich in der Klinik stören, in Kauf. Wenn man mit ihr spricht, schaut man danach irgendwie immer wieder positiver in die Zukunft (also was den Kiwu angeht). Ich war dann auch deutlich beruhigter, als nach dem Gespräch mit der Schwester, zumindest ging es mir etwas besser, ich fühlte mich nicht mehr so sehr als Wrack wie noch zu Beginn des heutigen Praxisbesuches. Ganz weg sind die Sorgen nicht, aber was soll ich machen? Zum Thema AMH-Werte, Schwankungen, Grenzen etc googlen??? Ganz schlechte Idee, da bin ich danach wahrscheinlich erst recht fix und fertig. Also versuche ich jetzt, daran zu glauben, dass es wirklich keinen Grund zur Sorge gibt und nicht mehr soviel an meinen AMH zu denken. Was bleibt mir auch anderes übrig? Ich kann den Wert ja nun nicht erhöhen und gerade sind wir ja auch am Anfang der ersten ICSI, also kann ich mehr nun nicht machen, als loszulegen!

Es ist doch irgendwie verblüffend, wie Sorgen durch noch größere Sorgen viel kleiner und unbedeutender werden können. Gestern bis etwa 21.45Uhr hatte ich nur Angst wegen der Zoladex-Spritze und durch die Panik vor unserem vorläufigen Kinderwunschkarrierenende war diese auf einmal fast wie weggeblasen. Dafür hatten meine Gedanken und Gefühle gar keine Kapazitäten mehr frei!

Die Zoladex-Spritze war übrigens gar nicht so schlimm, wie gedacht. Die Schwester sagte: "Ich kneife sie jetzt mal am Bauch ganz fest, damit Sie die Spritze (zack, da saß die Spritze) gar nicht so doll merken (zack, wieder raus aus dem Bauch), denn die Nadel ist ja doch (Pflaster drauf) etwas dicker!" Das war´s dann und es hat nicht viel stärker als beim Blutabnehmen weh getan! Allerdings habe ich nun am Bauch unterhalb des Nabels ein fettes Hämatom, es wurde im Laufe des Tages immer größer und veränderte die Farbe, mittlerweile ist es dunkellila / -blau. Aber solange es nur sowas ist, kann ich gut damit leben!

Kommentare:

  1. Hallo Lene, mach dich nicht verrückt wegen dem AMH Wert. Schwankungen sind normal und auch die Aussagen zu den Restovarien sind nicht immer stimmig. Mein Wert liegt bei unter 0,5 !! Eigentlich hieß es, ich hätte vielleicht einen Versuch und das wäre es dann...und nächsten Monat starte ich zum 10. mal. Davon bin ich vier mal bis zur Punktion gekommen, davon drei Mal zum Transfer und davon einmal bisher schwanger geworden. Nichts ist für dich verloren. Wir machen das nächsten Monat gemeinsam!
    Gruß Hanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Hanni, das macht mir dann wirklich Mut, Dann ist ja wohl doch noch nicht alles verloren! Den Wert allein fand ich auch gar nicht so dramatisch, nur dieser Abfall halt innerhalb so kurzer Zeit. Aber ich schiebe es jetzt wirklich mal auf die Schwankungen, damit ich nicht verrückt werde!
      Danke, dass Du Deine Erfahrung mit mir teilst! Und danke fürs Aufmuntern!
      Ich freue mich wirklich, dass wir so ungefähr gleichzeitig loslegen, das ist toll! Meine Downregulation ist ja nun gestern gestartet, aber ich habe ja auch das lange Protokoll. Bis jetzt ist noch alles beim Alten, hoffe für meinen Mann, dass die Hormone sich noch zurückhalten ;)
      Hoffe, Du bist wieder gut zuhause angekommen.
      Alles Liebe, Lene

      Löschen
  2. Mach dich nicht verrückt wegen den ollen Werten. Alles über 1 ist echt Top und viele Kiwu Mädels haben einen Wert, der darunter liegt. Ich weiß meinen aktuellen garnicht. Ich hatte 2009 auch einen Wert über 3, der wird jetzt sicher ähnlich deinem sein.
    Konzentrier dich auf deine Stimu, nicht noch Probleme herauf beschwören, die gar keine sind :-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lene,

    was für ein Horror, Ewigkeiten über den Wert zu grübeln. Gut, dass dir deine Ärztin doch noch über den Weg gelaufen ist und dir deine Sorge nehmen konnte.

    Als ich meine Laborwerte hatte, habe ich mir alle Werte ergoogelt und bin vorm PC bald panisch zusammengebrochen. Da der Arzt aber nichts davon kommentiert hat, bin ich irgendwann davon ausgegangen, dass das schon alles halbwegs ok sein wird.

    Ich glaube, wir machen uns oft viel zu schnell verrückt, weil wir uns einfach viel zu intensiv mit der Materie beschäftigen. Hin und wieder sollten wir einfach Vertrauen in unsere Ärzte habe, die uns schon sagen werden, wenn irgendwas nicht stimmt.

    In diesem Sinne wünsche ich dir ein wunderschönes Wochenende und kommentiere nach wie vor von Blogger, da Wordpress mich nicht lieb hat.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Lene,

    wie so oft, haben die Blogschwestern bereits die richtigen Worte gefunden. Wir kennen uns so gut aus und wollen immer alles noch genauer machen, sodass wir uns bei jeder Kleinigkeit aus der Ruhe bringen lassen. Aber ich denke auch, dass die Ärzte schon wissen was sie tun und wenn es Probleme gibt, diese auch ansprechen.

    Ich z. B. hab während der ganzen ICSI nie gewusst wie viele Millimeter meine Schleimhaut hat, obwohl fast jeder immer davon schreibt. Da hab ich mir einfach gedacht, dass es bei mir schon einigermaßen ok sein wird, wenn keiner etwas sagt.

    Und zum AMH-Wert (jede "normale" Schwangere hat davon sicher noch nie was gehört): Da bist du sicher mit fast 2 noch im total sicheren Bereich.

    An einen ausgeträumten Traum solltest du gar nicht mal denken.

    Alles Liebe vom Küken!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lene,

    wer weiß schon, was kommt... wichtig ist, im HierundJetzt zu leben und jetzt kommt erst mal deine ICSI. Mit nem AMH-Wert, der völlig OK ist.

    Mir geht es einerseits auch so, dass ich immer alles wissen will und manchmal sind Zahlen und Fakten eine Hilfe, manchmal eben aber auch eine Quelle großer Verunsicherung.

    Mag sein, dass deine aktive Kinderwunschkarriere bald zu Ende ist, aber bestimmt nur, weil du dann endlich am Ziel bist und du deine wunderbare Ostseekrabbe in den Armen halten kannst!

    LG
    ZweiLinien

    AntwortenLöschen
  6. Ihr Lieben, ich danke Euch! Wie immer habt Ihr liebe Worte gefunden, um mich zu beruhigen! Wie ich bereits im Post geschrieben habe, bleibt mir jetzt eh nichts anderes übrig, als den Worten der Ärztin zu glauben, dass alles noch ok ist und ändern kann ich eh nichts daran und verrückt machen hilft mir ja auch nicht weiter ;)

    AntwortenLöschen