Montag, 17. Juni 2013

Entscheidung getroffen ... und bisher noch nicht mal bereut ...

Wir haben uns entschieden! Am Freitag haben wir alles mit dem Anwalt noch einmal besprochen und nun geht ein Gegenvergleich an die PKV raus. Mal sehen, wie sie darauf reagieren und wie alles weitergehen wird. Der Hauptgrund, warum wir uns für einen Gegenvergleich entschieden und den Vergleich der Gegenpartei abgelehnt haben, ist der, dass wir uns noch einmal genau erkundigt haben. Wenn es so kommen sollte, dass es zum Urteil kommt und der Richter, warum auch immer, dieses gegen uns fällt, dann stehen wir nicht mit komplett leeren Händen da. Wir können dann immer noch einen Antrag an meine GKV stellen und die geht ja nach dem Körperprinzip, also müssen sie für 3 ICSI zahlen (also 50% und nicht die Kosten für meinen Mann), heißt: Wir müssen nicht alles zu 100% alleine zahlen! Warum hat mir das eigentlich nicht vorher mal jemand gesagt??? Oder habe ich das nur immer nicht so verstanden? Auf jeden Fall gibt mir das mehr Sicherheit und so kam es zu unserer Entscheidung, zu versuchen, mehr rauszuholen, was uns bei der PKV ja auch eigentlich zustehen würde! Wir haben nun mehr als 3 ICSI gefordert und dafür würden wir auch auf Kostenübernahme bei einem eventuellen 2. Kind verzichten. Wir haben lange darüber nachgedacht, aber es ist nun einmal so, dass wir dankbar sein können, wenn wir überhaupt irgendwann EIN Kind bekommen. Das ist unser großer Wunsch und da setzen wir ganz klar unsere Priorität. Was würde es nützen, wenn wir jetzt darüber verhandeln, mit 3 Versuchen einverstanden zu sein und dafür beim 2. Kind wieder 3 - und dann klappt es mit dem ersten nicht und wir sitzen da und denken "Super, ein Kind haben wir nicht, aber würden wir nun ein zweites haben wollen, hätten wir wieder 3 neue Versuche!" Wir wünschen es uns so, ein Kind zu bekommen. Sollte dieser Wunsch wahr werden und wir denken dann irgendwann über ein weiteres nach, werden wir dann schauen, welche Wege und Möglichkeiten es gibt. 

Auf jeden Fall sind wir froh, endliche eine Entscheidung getroffen zu haben. Die letzte Zeit war einfach ätzend. Wir haben hin und her überlegt, gestritten, waren beide nervlich ganz schön angegriffen und total gereizt. Mich hat es gequält, eine Entscheidung treffen zu müssen, von der soviel abhängt. Immer diese Angst, das falsche zu tun. Ich wollte auf mein Bauchgefühl hören, aber das hat irgendwie auch seine Meinung von Tag zu Tag geändert. Hätte nicht gedacht, dass einen das so runter ziehen kann - ist doch eigentlich nur eine Entscheidung gewesen: ja = Vergleichangebot annehmen, nein = ablehnen oder Gegenvergleich!

Aber jetzt, wo die Entscheidung gefallen ist, spüren wir irgendwie Erleichterung - wie eine Erlösung! Und auch zwei Tage später habe ich noch nicht das Gefühl, dass es die falsche Entscheidung war, nicht mal Zweifel habe ich. Alleine die Sorge, dass sich das alles noch verdammt lange hinziehen kann, wenn die PKV nun ablehnt und unsere Klage dann nicht zurück gezogen wird, ist zwischendurch mal da.

Diese Woche gönnen wir uns eine kurze Auszeit in Berlin, darauf freue ich mich schon wahnsinnig! Nur wir beide, keine Arbeit, kein durchgeplanter Ablauf - einfach nur in den Tag hinein leben und das tun, wozu wir gerade Lust haben!
Danach ist meine Mutter noch ein paar Tage zu Besuch, da freue ich mich auch schon drauf!

Euch allen eine schöne neue Woche!
Egal, was Ihr tut, tut es von Herzen!



P.s: Hab ich eigentlich schon erwähnt, wie froh ich bin, dass sich dieses Gedankenkarussel "Wie sollen wir bloß entscheiden?" nicht mehr dreht???

Kommentare:

  1. Das freut mich für euch! Drücke ganz fest die Daumen, dass euer Angebot angenommen wird!
    Macht euch ein paar schöne Tage in Berlin!

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt nach einer wirklich guten Entscheidung, schön, dass dadurch auch das Gedankenkarussel zum Stehen kommt. Ich drück euch feste die Daumen, dass die PKV sich darauf einlässt! :)

    AntwortenLöschen
  3. Es ist schön, dass ihr eure Entscheidung nun treffen konntet. Klingt nach einer sehr vernünftigen!
    Viel Spaß in Berlin :-)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lene,

    ich finde auch, dass das mit dem Gegenvergleich gut klingt. Ich drücke die Daumen, dass die PVK dem zustimmt.

    Die kleine "Hintertür" mit der GVK und den 50% ist doch auch irgendwie beruhigend.

    Liebe Grüße,
    ZweiLinien

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt doch richtig gut! Oh ja ich kann verstehen, dass ihr jetzt erleichtert seit, ihr habt entschieden und müsste jetzt nicht mehr Denken, Grübeln usw. weil jetzt die andere Seite dran ist!

    Meine Daumen sind gedrückt, dass sie dem Vergleich zustimmen!

    Aber nun genießt erst einmal eure Auszeit!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    unsere hat ja dann auch eingeknickt die PKV hat zugestimmt 3 ICSI zu bezahlen allerdings immer nur die Höchstsätze der GKV also blieben wir trotzdem noch auf einem Teil sitzen aber besser als nichts. Leider war ja dann nur 1 ICSI bei uns möglich weil mit Spendersamen zahlen die gar nichts

    AntwortenLöschen